Pflege für lange Haare – 5 Tipps für Kraft und Glanz

Lange Haare können so schön sein, wären sie nur nicht so intensiv in der Pflege. Wir sehnen uns nach einer gesunden Traummähne, die glanz- und kraftvoll gen Boden reicht, aber wissen meistens gar nicht welche Pflege unser Haar wirklich braucht. Aus diesem Grund haben wir 5 Tipps für Sie zusammengestellt, die sicher auch Rapunzel dankend angenommen hätte.

Pflege beim Waschen

Die Haare beim Waschen schonend behandeln. Wählen Sie das Wasser nicht zu warm und massieren Sie Ihr Shampoo sanft ein. Bei der Wahl des Shampoos auf Ihren individuellen Haartyp achten und möglichst keine Billigprodukte kaufen, da sie dem Haar mehr schaden als nützen. Eine Beratung vom Profi ist definitiv zu empfehlen. Zusätzlich ist es sehr wichtig, dass die Längen und Spitzen während des Waschens nicht „verubbelt“, sondern sanft gedrückt werden. Dies strapaziert das Haar nur zusätzlich.

Bürsten und Kämmen

Beim Bürsten der Haare sollten Sie zwei Dinge beachten. Sowohl eine hochwertige Bürste als auch der Zeitpunkt spielen hier eine wichtige Rolle. Idealerweise sollten Sie das Haar bereits vor dem Waschen bürsten. Nach dem Kämmen mit Conditioner hat die Haarpracht eine wunderbare Struktur und ist durch das vorgeschobene Bürsten bereits entwirrt.

Ausgewogene Ernährung

Auch eine ausgewogene und vitale Ernährung ist für gesunde Haare unverzichtbar. Neben Obst und Gemüse sollten wertvolle Fette und reichhaltige Kohlehydrate temporären Sattmachern und zusätzlichem Zucker vorgezogen werden. Zink, Eiweiß, Vitamin C, Vitamin E und Omega 3-Fettsäuren sind besonders wichtig für eine gute Haarpflege.

Vitamin D

Vitamin D ist für unseren Körper lebensnotwendig und auch für die Pflege der Haare entscheidend. So ist zum Beispiel dünnes Haar auf einen Mangel an Silizium, an Vitamin D und bestimmten Aminosäuren zurückzuführen. Dementsprechend können Sie Ihren Haaren ruhigen Gewissens etwas Sonne gönnen. Allerdings: Was für die Haut gilt, gilt auch für die Haare – Deshalb unbedingt Sonnen- und UV-Schutz benutzen.

Mechanischer Einfluss

Wir alle machen es oder kennen jemanden, der es macht: Die Haare von rechts nach links und von links nach rechts schieben, sie drehen und rupfen, Zöpfe und Dutts machen, um sie nach 2 Minuten wieder zu lösen und neu zu binden. Um Ihren Haaren etwas gutes zu tun, sollten Sie dies lieber nicht tun. Jeder mechanische Einfluss schadet dem Haar und umso länger es ist, desto sensibler und anfälliger wird es.

Bonus Tipp für Wachstum:

Man kann beim Wachstum der Haare etwas nachhelfen und den Blutfluss der Kopfhaut stimulieren. Wird dieser angeregt, steigert das auch automatisch das Haarwachstum. Deshalb sind längere Massage-Einheiten mit der Haarbürste eine hervorragende Möglichkeit der Mähne etwas nachzuhelfen.